München und seine wundervollen Parks

Auch mitten in der Stadt können Münchner dem Alltag leicht entfliehen. Denn die zahlreichen Parks und Grünflächen sind Highlights der bayerischen Metropole. Viele dieser einzigartigen Natur- und Kulturdenkmäler entstanden schon vor Jahrhunderten. Kurzum, heute stellen wir Ihnen die Münchener Parks vor:

Der Englische Garten – hier zeigt sich der Münchner gerne

Der Englische Garten am Westufer der Isar ist eine der größten Grünanlagen der Welt und zweifellos einer der berühmtesten Parks und Gärten in München. Hier tanken die Städter frische Luft und neue Energie, fahren Rad und joggen. Auch der Biergarten am Chinesischen Turm ist Anziehungsmagnet. Denn hier sitzen Sie im Hochsommer schattig. Ebenso ein weiteres Unicum des Englischen Gartens ist die Eisbachwelle, wo Surfer ihre Fähigkeiten verbessern. Außerdem können Sie ihnen von der Brücke zuzuschauen. Demzufolge ist es ein besonderes Vergnügen für alle.

Die Münchener Parks: Unser Tipp!
Der Hofgarten – eine Oase mitten in der Stadt

Im Hofgarten genießen Sie himmlische Ruhe. Denn die barocke Parkanlage nahe der Altstadt entstand 1613 im Zuge der Residenzerweiterung unter Herzog Maximilian I. Im Zentrum des einst reichlich mit Buchsbaumornamenten, Brunnen und Spalieren ausgestatteten Parks befindet sich ein Pavillon mit acht Eingängen, der alle Blicke auf sich zieht. Auf seiner Spitze steht eine Kopie der Bronzefigur „Tellus Bavarica“, die den Reichtum Bayerns verkörpert.

Die Grünflächen von Schloss Nymphenburg

1715 wurde der Garten zur berühmten barocken Parkanlage ausgebaut. Bei der im Jahr 1800 eingeleiteten Umgestaltung blieb nur die Mittelachse der einstigen Gartenarchitektur erhalten. Die Seen, Bäche und Inseln sind alle künstlich, wirken aber völlig natürlich. Folglich haben sich im Laufe der Jahrzehnte wunderbare Gehölze entwickelt, die diesem Park mit seinen Pavillons einen verwunschenen Anstrich geben.

Maximiliansanlagen – für Kenner der Parks und Gärten in München

Nicht weniger romantisch sind die Maximiliansanlagen, die beim Bau der Maximilianstraße entstanden. 1857 wurde auch das rechte Isarufer ansprechend gepflanzt und es entstand ein 30 ha großer Park, die Maximiliansanlagen. Lücken zwischen dem klug angelegten Bäumen, Sträuchern und Hecken geben immer wieder den Blick auf die einzigartige Stadt preis.

Die Münchener Parks, weitere Tipps von uns!

Botanischer Garten – hier geht Pflanzenfans das Herz auf

Münchens botanischer Garten ist mit 4.500 mm² Gewächshäusern eine Offenbarung für alle Pflanzenfreunde. Die 16.000 hier kultivierten Pflanzen entfalten vor allem im Frühling und Sommer ihre ganze Pracht. In den Teichen rund um die Gewächshäuser können Sie auch zahlreiche Wassertiere bestaunen, ebenso spannend ist die Vogel- und Insektenwelt.

Olympiapark München – hier treffen sich Aktive

Seit den Olympischen Sommerspiele 1972 ist der Olympiapark eines der bevorzugten Ausflugsziele von Einheimischen und Touristen. Die von viel Grün umgebenen Sportstätten sind von einem schönen Wegenetz durchzogen, das sich zum Inlineskaten und Joggen anbietet.

Eine Städtereise buchen? Dann los …. Es werden wundervolle Tage werden. Garantiert! Und nicht vergessen, sich die Münchener Parks alle anszusehen.

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*