Helau! Fasching & Gaudi

Buntes Faschingstreiben und traditionelle Faschingsbälle in München

Fotolia_99883361_S_copyright.jpgFür die verrückteste Zeit des Jahres, dem Fasching, haben viele Regionen und Städte ihre eigenen Traditionen entwickelt. In und um München gibt es ebenfalls verrückte und lustige Traditionen. Ob Bälle, Umzüge und allerlei anderes närrisches Treiben. Der Spaß und lustige Verkleidungen stehen dabei im Vordergrund. Denn nur einmal im Jahr, kann man den inneren Narren auch nach außen hintragen.

Organisiertes Narrentum im Fasching

Während der gesamten Faschingszeit feiert man in München. Die meisten Feierlichkeiten konzentrieren sich jedoch auf die Tage vor dem Aschermittwoch. Während dieser Zeit herrscht in München organisierter Ausnahmezustand. Für viele der Veranstaltungen im Fasching ist der Verein „München Narrisch“ verantwortlich. Seit dem Jahre 1972 organisieren sie den alljährlichen den Straßenfasching, der aufgrund der Abschaffung des Festzuges als alternative Veranstaltung initiiert wurde. Erst in Jahre 2006 schaffte man es wieder einen großen Umzug zu veranstalten. Der Straßenfasching blieb allerdings parallel zum Umzug erhalten.

Kurzum, der Straßenfasching und der große Umzug sind ein fixer Bestandteil der Feiern zum Fasching in der Innenstadt von München. Folglich zieht er nicht nur begeisterte Faschingsnarren der Stadt an, sondern auch viele Gäste kommen extra wegen des bunten Faschingstreibens in die Stadt.

Umzug der „Damischen Ritter“

Organisiert wird der im Jahre 2006 wieder ins Leben gerufene Umzug der „Damischen Ritter“ von Verein „Die Trumfalken e.V.“. Denn auf diesen haben die Münchner mehr als 30 Jahre lang verzichten müssen. Wichtig war den Organisatoren die Bewahrung einer Faschingstradition. Dementsprechend ist der Umzug auch aufgebaut. Neben traditionellen Kostümierungen sind vor allem die „Damischen Ritter“ – Mitglieder des Vereins – in typischer Bekleidung während des Umzuges zu sehen. Dazu gehört der närrische Kopfschmuck. Denn die Helme sind geschmückt mit Kochlöffeln, bunten Stoffen. Und auf dem Helm des einen oder anderen Ritters ist sogar Damenunterwäsche zu finden. Vom Verein selbst werden in München weitere Veranstaltungen im Fasching organisiert. Dazu gehören die große Ballnacht der „Damischen Ritter“ oder ein eigener Ball für Kinder im Fasching.

Der Faschingsdienstag in fester Hand der Marktfrauen

Besonders bunt treiben es die weiblichen Narren im Fasching und bis ins 19. Jahrhundert geht der Tanz der Marktfrauen auf dem Viktualienmarkt in München zurück. Erstmals ist die Veranstaltung in den 1950er Jahren dokumentiert worden und galt damals als Geheimtipp im Fasching. Mittlerweile ist der Tanz zu einer Großveranstaltung avanciert, bei der sich die Marktfrauen, die sonst an ihren Ständen Waren feilbieten, sich in bunte Kostüme kleiden und speziell choreografierte Tänze zeigen. Monatelang proben die Damen neben ihrer Arbeit und das Ergebnis sind fetzige Tanzeinlagen zu flotter Musik in Kostümen, die meist ebenfalls selbst geschneidert sind. Die Veranstaltung ist mittlerweile so beliebt, dass Narren im Fasching extra dafür anreisen und obwohl die Veranstaltung erst am späten Vormittag beginnt, bereits früh sich vor der Bühne die besten Plätze sichern.

Bälle, Partys und närrische Veranstaltungen

In München gibt es gleich mehrere Prinzenpaare im Fasching, denn jede Faschingsgilde in München haben ihre eigene Faschingsprinzessin und ihren eigenen Faschingsprinzen. In der Regel werden die Prinzen und Prinzessinnen von den Gilden am 11.11. präsentiert – gleich im Rahmen der ersten Faschingsveranstaltung. Daneben gibt es noch weitere Veranstaltungen einige davon in den Straßen der Stadt, wie der unsinnige Donnerstag, an dem die Frauen ungestraft den Männern die Krawatten abschneiden dürfen.

Viel Spass! Jetzt buchen?

Bidlquelle: Fotolia_99883361_S_copyright.jpg

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*